Dienstag, 5. Dezember 2017

Wie der Froschkönig dein NIKOLAUS wird!

Wann finde ich endlich den PERFEKTEN Partner? Ja, wann? 

Vielleicht ist ja ganz genau der Mensch der Richtige, der jetzt da ist?! UNPERFEKT und leben­dig! Ohne Vergleiche mit Ab- oder Aufwertungen! Kein Botox, um alles glattzubügeln im unvollkom­menen Gesicht der Reife und es jugendlich erschei­nen zu lassen. 
„ Wenn wir fehlerfrei wären, würde es uns nicht so viel Vergnügen bereiten, sie an anderen festzustellen.“ Diese Weisheit ist bei weitem nicht neu. Sie stammt von Horaz eigent­lich Quintus Horatius Flaccus, römischer Satiriker und Dichter (65 - 8 v.Chr.). Und manchmal wollen wir etwas so sehr, dass wir JA sagen und Dinge versprechen, die wir später gern vergessen oder zurückneh­men möchten. Wir wollen das PERFEKTE. 

Betrachten wir den Frosch­könig als eine Seite in uns, die nach außen hin so gar nicht appetitlich erscheint, wie ein zweites ICH. Und gerade weil er so ist, wie er ist, erlaubt er sich Forderungen zu stellen. Dinge auszusprechen und sein Recht laut und deutlich zu äußern:

»Königstochter, jüngste, mach‘ mir auf! Weißt du nicht, was gestern Du zu mir gesagt. Bei dem kühlen Brunnenwasser?

Königstochter, jüngste, mach‘ mir auf!«

aus „Der Froschkönig“ von den Gebrüdern GRIMM



Die angepaßte Seite in uns wäre da vielleicht diplomatischer, würde sich ducken und verzichten. Niemand ist perfekt. Bekannte Weisheit, zig mal gelesen, mehrmals gedacht und doch wieder verworfen?! Hatte ich bisher innerlich als Trostpflaster be­nutzt, wenn ich einen »Fehler« ge­macht hatte. Wenn ich nicht so funktioniert hatte, wie ich mir das ge­dacht hatte. Und wenn bei aller Mühe und Druck und Einsatz nichts Perfektes bei meinem Tun herausge­kommen war. Ein bißchen so übersetzt: Niemand kann wirklich Perfektes vollbringen! Also ich auch nicht! Dabei habe ich übersehen, dass ich es war, die festgelegt hat, was perfekt ist!




Wenn ich/du/wir gar nicht ganz besonders sein möchten, gar nichts Großes leisten brauchen, gar nicht aus der großen Masse uns abhe­ben müßten, ist jeder von uns PERFEKT! Wie entspannend! 

Dann darf ich genau so sein, wie ich bin. Dann darf sein, was ist! Leben wie es ist: ein Zyklus mit der Polarität! Alles hat seine Zeit und seine Gleich­wertigkeit. Dann darf es zwei (oder mehr) Seiten in mir geben, und jede hat ihre Schätze zur angemessenen Zeit für mich. 

Ich habe auf Facebook gelesen, dass es in Berlin ein Reste-Restaurant »REST-LOS GLÜCKLICH« gibt. In Dänemark ebenfalls. Verwendet werden dort in der Küche Lebensmittel, die nicht mehr 1a aussehen, doch zum Verzehr geeignet sind. Wie wäre es, wenn wir diesen Maßstab auch an uns selbst anlegen würden? Der Hochmut des Menschen ist sein größter Antreiber.



Sei niemand! Dann bist du perfekt! Die Natur macht es vor seit Millionen von Jahren. Eine Blume, eine Pflanze ist nur sie selbst. Sie wächst, blüht, verblüht. Wird wieder zur Erde. Eine Mohnblume ist eine Mohnblume und konkurriert nicht mit einer Rose. Wenn der Mensch die Natur perfekter machen möchte, verliert die Natur ihre Seele. Sie wird uni-Form: genormt. Ein uniformierter Apfel, maßgeschneidert. Eine schnurgerade Gurke, maßgeschneidert und ... geschmack- und seelenlos. Das Zusammenspiel in der Natur wird dadurch gestört z.B. mit den schnurgeraden Flussläufen und Ufern ohne Bepflanzung. Die Konsequenzen mittelfristig: nicht absehbar.

Sei niemand! BE NOBODY* Dann bist du Perfekt! Erfolg ist nicht ge­bunden an ein einzigartiges Verkaufsargument und wenn ich das nicht finde, geht nichts! Erfolg entsteht daraus, dass ich genau das tue, was aus meinem Herzen entspringt durch Freude. Die Freude am Leben motiviert allein genug!





Nicht das, was wir sind und haben, bestimmt unser Glück, 
sondern das, was wir glauben zu sein und zu haben.«
Peter Rosegger 1843-1918





*inspiriert von dem Buch von Lama Marut: Be NOBODY aus dem Scorpio Verlag, März 2015

Donnerstag, 30. November 2017

ACHTUNG Vollmond-Energie: Schau über die Augen in die Seele!

Es ist im Moment wie in einem Karussell. Es geht rauf und es geht runter. Am Freitag 1.12 kommt die Venus hinein in ein Feuerzeichen und damit kommt Bewegung in das Thema Liebe. Und dann kommt der Vollmond am Sonntag mit seiner Energie auf den Sinn deines Lebens hinzu.

 


DAS Spielfeld: Deine BEZIEHUNGEN


Es trennt sich die Spreu vom Weizen. Wobei wir von den "schwarzen" Spiegeln sehr oft mehr lernen.
Ganz wichtig: Traue deiner Intuiton. Schau in die Augen deines Gegenübers!

Deine Augen und dein Herz stehen in enger Verbindung. 

Der Blick in die Augen eines anderen Menschen ist manchmal wie ein Elektroschock des Wiedererkennens! Ein Seelengefährte!
Was nicht unbedingt gleichbedeutend ist mit Lebenspartner, auch wenn es sich so anfühlen mag im ersten Moment der Begegnung. Es bedeutet: dieser Mensch gibt dir wichtige Impulse für deine Entwicklung. Und da ist es ganz wichtig den Verstand einzuschalten und dich zu fragen, was dient mir von diesen Impulsen. 

Die Vollmondschwingung aktiviert den Trotzkopf! 
"Ich will aber nicht." "Ich will, das es jetzt so läuft." Die Augen ziehen sich dabei zusammen, die Zornfalte zwischen den Augenbrauen hat Hochkonjunktur (genauer unser Augenbrauen-Runzler) und (wir wollen ja die Arbeit gerecht verteilen!) die Kiefernmuskeln pressen mal wieder so richtig. Wenn das so eine bis zwei Minuten dauert, kein Problem. Doch meist vergessen wir: ENTSPANNEN! und LÄCHELN! Und dann gilt: 
Deine Augen(muskeln) speichern deine Gefühle. Du kommst in den Tunnelblick! Deine Gefühle kommen auch in den Tunnel des Karussells und schon geht das Drama los. Und wenn du dann jemandem begegnest, dann geht der in Hab-acht!
Und du bist irritiert: Hat der was gegen mich? weil du den Grund für deine Mimik schon längst vergessen hast (aber eben deine Gesichtsmuskeln nicht).
 

Was siehst du in deinen Augen, wenn du in den Spiegel schaust?
Bist du bereit, dir selbst Ein-Blick in dich zu gewähren?
Schlägst du in der Öffentlichkeit manchmal deinen Blick nieder, um anderen Menschen keinen Einblick in dein Innerstes zu gestatten? Um dich zu schützen oder um nicht durchschaubar zu sein?

 
Bewusst zurückgehaltene Gefühle und Lebensenergie trüben den Blick. 
Öffnen sich deine Augen für beide Arten des Sehens, öffnet sich dein Herz!
Keine Träne zu vergießen, geht emotional damit einher, keine Schwäche zeigen zu wollen. Die Verbindung zur Seele fehlt. 
Achte im Laufe der nächsten Tage auf dein persönliches Blick-Verhalten!
Ganz besonders am Vollmond-Wochenende und am Montag danach!
DU KOMMST DADURCH in KONTAKT mit deiner Seele und 
DU ERFÄHRST GANZ VIEL ÜBER DICH und DEINE MITMENSCHEN! 
 








Montag, 20. November 2017

ACHTUNG: Was ist dein Seelen-Zauber?



Der Neumond ist vorüber und die Mondenergie füllt sich langsam im neuen Zyklus. Der neue Weg! Schon wieder ein neuer Weg!!???? Es gab doch schon so viele und angekommen bin ich noch nicht. Es reicht!!!!! So ungefähr sind die Gefühle, die jetzt in vielen von uns rauf und runter toben. Die Schere zwischen dem Wunsch nach Neuem und der Wirklichkeit scheint sich einfach nicht zu nähern.
Oder doch? In diesen vorweihnachtlichen Wochen geht es um das Thema SINN.
Was kommt da so alles an Worten hoch: Blödsinn. 

Au ja. Mal wieder so richtig Blödsinn machen. Wär das schön. Nach so vielen ernsten Wochen des Neuanfangs und wir sind ja alle so spirituell im neuen Wassermannzeitalter. Und dann "schaffen wir ja alles schon". Da ist der Blödsinn, im Sinne von einfach mal so etwas machen können, ohne tiefen Sinn dahinter zu suchen, irgendwie verloren gegangen. Spielerisch genau das tun, wozu ich Lust habe, mit Menschen zusammen zu sein, weil sie mir gut tun und ich ihnen gut tue. Nur weil ich da bin und nicht weil ich irgendeine schwer-sinnige Mission zu erfüllen habe

Manches stellt sich jetzt als wirklich Sinn-los heraus. Und da ist es gut, es auch loszulassen und zu ersetzen. Und wenn jetzt das neue Jahr kommt, dann kommen die vielen Posts, wie wir denn so richtig zielen. Stimmt ohne Ziel komme ich nirgendwo hin. Also im Moment will ich das auch gar nicht. Ich möchte einfach nur ganz be-sinnlich da sein, wo ich jetzt bin. Und vielleicht ist das ja der SINN der Vorweihnachtszeit, der Zeit zwischen Neumond und Vollmond, Sinn-lich diese Zeit erleben. Mit allen Sinnen genießen und wahrnehmen. Das unterscheidet mich als Mensch vom Computer. Ich habe Sinne und manchmal auch alle 5 (oder auch 6) Sinne zusammen. (Und es gibt da auch Augenblicke, in denen es nicht alle zusammen sind).
Und ist es nicht schön: der Geruch von Glühwein und Zimt und Tanne. Die Lichterketten. Der Sternenhimmel. Das befrorene Auto. Die Handschuhe und die Pudelmütze. 
Alles mit allen Sinnen erleben dürfen! Und dann den Zauber deines Lebens und deiner Seele erfühlen und entschlüsselt bekommen! Das ist SINN-voll!

Montag, 6. November 2017

Erfolgreich ja, doch mit Geduld!


Humor und Geduld sind Kamele, 
mit denen wir durch jede Wüste kommen.
Phil Bosmans (1922-2012)
 
Irgendwie ist es so, als wenn tausend Ameisen im A... sind und der Rest des Körpers will Pause. So geht es mir. Eine lange To-Do-Liste, doch die motiviert mich nicht wirklich etwas zu tun.
Vielleicht gilt ja etwas ganz anderes. Vielleicht geht es manchmal schneller, wenn wir langsamer machen. Nimm dir die Zeit für dich! Mal nachdenken, abhängen, vielleicht ein bißchen rausgehen! Schick deinen inneren Antreiber in Urlaub für heute (und deine äußeren gleich mit dazu). Du schaffst in den nächsten Tagen mehr, wenn du heute weniger tust und mehr genießt. 

Die Energie ist auf innere Prozesse gerichtet und nicht unbedingt auf große äußere Erneuerungen. Die kommen schon noch. Wir haben da ganz heftige kosmische Impulse jetzt und in der nächsten Zeit. Wenn du deine Erschöpfung ignorierst, fällst du in alte Muster und Gedanken. Bekannte Erfolgs-Bremsen. Deshalb:
Geduld. Jetzt ist die Vorbereitung in dir dran. Kreativität entsteht aus der Entspannung. Dann kommen Lösungen hoch, Türen öffnen sich, die mit der Logik nicht zu sehen waren. Geduld.


 Das Leben ist sehr einfach: Du machst etwas. 
Das meiste geht schief. Manches funktioniert. 
Du machst mehr von dem was funktioniert. 
Sobald es groß wird, kopieren andere dich. 
Dann machst du etwas anderes. 
Der Trick besteht darin etwas anderes zu machen.
(Leonardo da Vinci) 


Mittwoch, 1. November 2017

Der VOLLMOND im Skorpion öffnet das Tor zur Seele

Klick hinein in das märchenhafte Video:

BEGEGNE DEINER SEELE


Der Vollmond am Samstag morgen zwischen 6 und 7 Uhr bringt Unbewußtes und Ungeliebtes in Zusammenhang mit der Liebe an die Oberfläche. Das kann mit der dunkleren Seite geschehen: alte Verletzungen, Verurteilungen und Enttäuschungen zeigen sich, um gefühlt, bereinigt und erlöst zu werden.
Das kann mit der lichten Seite sein: Sehnsucht nach tiefer inniger Verbundenheit, Wertschätzung und Loyalität in deinen wichtigen Begegnungen, Gefühle des tiefen Eins sein.

Die Skorpionenergie gibt sich nicht mit Oberflächlichkeiten zufrieden. Alles möchte bis in die Tiefen erforscht werden, um es zu verstehen. Also falls du da dich in kreiselnden Gedanken wiederfindest, sagt: Stopp! Und mache den Abwasch oder putz die Toilette oder gehe um den Block. Kreiselnde Gedanken verwickeln uns nur in alte Emotionen. Und die gehen gleich in unsere Muskulatur und schon krampft sich der Nacken zusammen.

Die Frage: Was habe ich daraus für mich gelernt? Was hat mich stärker gemacht?
und die Frage: Tut mir das jetzt gut? oder nicht? die bringen voran. 
Wenn die Antwort NEIN lautet, dann Hände weg und gut für dich sorgen.

Der Vollmond läßt auch Scheinheiliges leuchten. Ich vergleiche das gern mit Katzengold. Es glitzert, doch ist wertlos. Eine Partnerschaft oder Freundschaft ohne Loyalität und Verläßlichkeit kann noch so glitzern, es fehlt der wahre Wert. Und auch da leuchtet der Vollmond hin. Dies gilt auch für schnelle Geschäfte, die angeblich ohne Arbeit in kurzer Zeit ein sechstelliges EInkommen bringen. Hinterfragen, heißt es da. Und den gesunden Menschenverstand einschalten.
 
Gefühle und Emotionen haben jetzt Hochkonjunktur. Das kann sehr schön sein und mit viel Genuß verbunden sein. Manchmal allerdings sehr anstrengend. Seelengefährten sind nicht zwangsläufig bleibende Partner. Ihre Aufgabe liegt darin, in uns ein Lernthema anzuregen. Allerdings ist das im Skorpion alles andere als "mal eben so". Da geht es ins Eingemachte. Und wenn wir noch so sehr meinen, wir stehen da drüber und das hab ich alles schon verarbeitet.
Tief durchatmen!  Manchmal fordern sie uns auf, eindeutig Position zu beziehen. Stellung zu nehmen. Der Vollmond möchte uns helfen, alte Masken an uns selbst zu erkennen. Und wenn du ein NEIN fühlst, dann sag auch NEIN. Genauso gilt das für ein Ja. Also freuen wir uns auf ein buntes Wochenende! Leidenschaft, Gefühle und ....... Lass dich überraschen, auch das steckt in dieser Energie!

Ich habe ein märchenhaftes Video über die SEELENBEGEGNUNG aufgenommen, das über die Schwingung der Seerose dich in deine ganz tiefen Bereich hineingeleitet.  KLICK doch mal hinein auf das Bild oben und lass dich führen!




Das Ich ist ein Meer, grenzenlos und unermesslich.
Sagt nicht: Ich habe die Wahrheit gefunden,
sondern lieber: Ich habe eine Wahrheit gefunden.
Sagt nicht: Ich habe den Pfad der Seele gefunden.
Sagt lieber: Ich habe die Seele auf meinem Pfad wandelnd getroffen.
Denn die Seele wandelt auf allen Pfaden.
Die Seele wandelt nicht auf einer Linie, noch wächst sie wie ein Schilfrohr.
Die Seele entfaltet sich wie eine Lotosblume mit zahllosen Blättern.
(Khalil Gibran)

Sonntag, 15. Oktober 2017

Löse deine Erfolgsbremse! Jetzt in der Neumond-Woche!



Die Intuition ist ein göttliches Geschenk, der denkende Verstand ein treuer Diener. Es ist paradox, dass wir heutzutage angefangen haben, den Diener zu verehren und die göttliche Gabe zu entweihen. (Albert Einstein).


Die NEUMOND- Energie am Donnerstag kurz nach 21.00 Uhr überträgt die Kraft für die Geburt von etwas NEUEM. Die Impulse dafür werden über die Intution plötzlich empfangen. Der Neumond steht in der Energie der Waage und unter dem Einfluß des Uranus. Bei der Waage geht es um Beziehungen und Uranus steuert den Wirbelwind für Plötzliches, Aufbrechendes, Unerwartetes bei.


Intuition erfaßt das Ganze einer Situation spontan, Erkenntnisse kommen in Bruchteilen von Sekunden, der Geistesblitz! Und Geistesblitze kommen ohne Anstrengung, sie sind einfach plötzlich da und bringen eine unerwartete, überraschende Erkenntnis und Lösung.

MIT LOGIK und INTUITION gemeinsam zum Erfolg: Löse deine Erfolgsbremsen!

Dabei ist es nicht unbedingt nötig zu wissen, welcher Teil deines Gehirns den Neuanfang sabotiert. Wichtig ist, beide Teile des Gehirns zusammen arbeiten zu lassen.
LOS GEHT ES: 
Formuliere dein Ziel, z.B. Ab heute sage ich selbstbestimmt meine Meinung, wenn es mich weiterbringt.
Hebe jetzt beide Arme seitlich an, bis sie in eine waagerechte Stellung kommen.
Beide Handflächen zeigen nach vorn (also vom Körper weg).
Stelle dir vor, deine linkes Gehirnhälfte (deine Logikseite) ist in deiner linken Handfläche und deine rechte Gehirnhälfte (deine Intuition) ist in deiner rechten Handfläche. Deine Arme sind immer noch in der waagerechten Stellung und die Handflächen zeigen nach vorn.

Denke jetzt an dein Ziel und BRINGE GLEICHZEITIG beide Handflächen zusammen und verschränke die FINGER beider Hände ineinander. Drücke dabei die Handflächen etwas zusammen.Jetzt haben deine rechte und die linke Gehirnhälfte ganz engen Kontakt. Fühle wie sie miteinander Energie austauschen und sich versöhnen.

Löse nach einer Weile die Hände voneinande. Wie fühlst du jetzt zu deinem Ziel? Überlege dir die nächsten konkreten Schritte.
Manchmal ist es wichtig, diese Übung mehrmals zu wiederholen. Wenn dein Ziel sehr viel Streß in dir erzeugt, braucht es häufigere Wiederholungen. Manchmal die Unterteilung des Hauptziels in kleinere Einheiten.
Wie schnell wirkt die Übung? Ausprobieren und dranbleiben und sich überraschen lassen. 








Dienstag, 10. Oktober 2017

Kennst du die beste Mucki-Bude für dein Glück, die du schon besitzt und die "for free" jederzeit für dich da ist?



HUMOR ist die Mucki-Bude für ein glückliches Leben!



 Steht ein bescheidener, gebeugter, kleiner Mann vor dem Lift. Endlich öffnet sich die Tür und der Liftboy fragt den Mann: „Wohin möchten Sie?“ „Ja, eigentlich muß ich in den 5. Stock, doch wirklich nur, wenn es kein Umweg für Sie ist!“

Der Humor, der gut tut, ist Humor auf Augenhöhe, nicht Humor auf Kosten anderer durch Abwertung. Das kann ganz schnell in Gewalt ausarten. 

Lachen mit der Welt oder Lachen mit sich selbst, liebevoll auch über sich selbst, das verbindet. 

Humor macht den Unterschied! Welchen? Den Unterschied zwischen einem Strohfeuer der Verliebtheit und der dauerhaften Partnerschaft. Der Humor läßt uns die Hindernisse überwinden. Humor ist ein Geschenk, das unbezahlbar ist. Humor ist der Schlüssel zu deiner Schöpfungskraft!

  Und dieses Lachen ist ein Immunstimulans gegen Angriffe von außen. Wer sich selbst nicht so ernst nimmt, kann von anderen nicht aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Zumal ein Witz immer eine Ent-täuschung ist. 

Je mehr Witze du pro Tag konsumierst, umsomehr übst du dich im Umgang mit Ent-täuschungen.

Und wenn es ein bißchen ""... sein darf:
Anatomieprofessor wendet sich an eine Studentin: "Welcher Teil des menschlichen Körpers weitet sich bei Erregung um das 8fache?"
"Eh?!" sie wird rot und stottert : "DER... DAS..." "FALSCH - Weder DER noch DAS" DIE Pupille!
entgegnet der Professor. "Und Ihnen, gnädiges Fräulein, würde ich raten, mit nicht zu hohen Erwartungen in die Ehe zu gehen.!
(Witz kommt aus der zurückliegenden längeren Vergangenheit, heute wäre ihre Reaktion anders)